Neuigkeiten bei WordPress: Gutenberg-Editor und WordPress 5.0

15. Oktober 2018

Wie ihr vielleicht schon im Dashboard eurer WordPress-Website gesehen habt, gibt’s was Neues bei WordPress – und zwar den Editor “Gutenberg”.

Heißt das jetzt, dass eine bahnbrechende Änderung wie damals die Buchpresse auf uns zukommt? Wir finden: nicht ganz. Als Open Source Anwendung entwickelt sich WordPress kontinuierlich weiter und berücksichtigt hierbei eben auch aktuelle Trends und Entwicklungen aus dem Bereich Web und Digitalisierung, die in der nächsten Hauptversion (WordPress 5.0) und dem Gutenberg-Editor aufgegriffen werden.

Daher haben wir die ersten wichtigen Infos zusammengefasst und halten euch natürlich auch weiterhin auf dem Laufenden.

Was ist Gutenberg und was ändert sich?

In den letzten Jahren sind Tools, welche die Erstellung und Pflege von WordPress-Seiten leichter machen immer beliebter geworden. Auf vielen Seiten wurden z.B. ein sogenannter Page-Builder eingesetzt, um die Inhouse-Pflege auch ohne große Programmierkenntnisse zu ermöglichen. Diesen Trend greift der „Gutenberg“ auf. Der Standard-WordPress-Editor (bisher ein offenes Textfenster, in das Inhalte sowie HTML-Code eingefügt werden konnten) wird in der nächste WordPress-Hauptversion WordPress 5.0 durch den Gutenberg-Editor ersetzt. Dieser nutzt „Blöcke“ um Inhalte zu erstellen und verwalten (eine Vorschau des Tools findet ihr hier). Neben der Anpassung des Editors plant WordPress auch weitere Neuerungen (Seitenvorlagen und schließlich die vollständige Anpassung der Website), zu denen aktuell jedoch noch keine weiteren Details bekannt sind.

Am 19. Oktober 2018 erscheint die Beta-Version von WordPress 5.0, die wir natürlich testen werden und uns anschließend mit einem ersten Erfahrungsbericht zurückmelden.

Aktuell ist geplant, dass WordPress 5.0 am 19. November 2018 für alle Nutzer verfügbar sein wird.

Übrigens: Auch nach Erscheinen von Gutenberg kann der klassische Editor mit dem Plugin „Classic Editor“ weiterhin wie gewohnt genutzt werden.

Was bedeutet das für meine WordPress-Website?

Vorab: Eine Aktualisierung auf WordPress 5.0 ist nicht zwingend notwendig (Updates, welche die Sicherheit des CMS betreffen, werden automatisch auch auf älteren Versionen eingespielt) jedoch empfohlen. Wartet aber auf jeden Fall die ersten Tests und Erfahrungsberichte von WordPress 5.0 ab und installiert die neue Hauptversion nicht sobald sie verfügbar ist.

Je nachdem welche WordPress-Version deine Website hat und welches Theme (Designvorlage) sowie Plugins (für Zusatzfunktionalitäten) ggfs. verwendet wurden, kann es sein, dass es Kompatibilitätsprobleme mit WordPress 5.0 gibt (einige Entwickler bekannter Themes und Plugins arbeiten jedoch bereits daran die Kompatibilität mit WordPress 5.0 herzustellen).

Wir empfehlen daher, die Website zunächst in einer Testumgebung auf WordPress 5.0 zu aktualisieren, um eine genaue Analyse durchzuführen und zu sehen, ob ggfs. Anpassungen notwendig sind.

Meldet euch hierzu gerne bei uns!